Die Leistungen der PKJ
   
   
Altersvorsorge Die Altersleistung wird in der Regel in Rentenform in vierteljährlichen Betreffnissen vorschüssig von der PKJ direkt an die anspruchsberechtigte Person ausgerichtet.
Auf Wunsch kann bis 25% der Altersleistung in Kapitalform bezogen werden (Bitte um rechtzeitige Anmeldung).
Kapitalbezüge, die über 25% der Altersleistung liegen, müssen bis spätestens 6 Monate vor der Pensionierung angemeldet werden (Kapitaloption).
Vorzeitige (Teil)-Pensionierung bei (teilweiser) Aufgabe der Erwerbstätigkeit.
Aufschub der Pensionierung bei (teilweiser) Fortführung der Erwerbstätigkeit.
Hinterlassenen-
vorsorge

Lebenslängliche Renten an die Witwe, den Witwer oder den überlebenden Teil einer eingetragenen Partnerschaft.
Unter gewissen Voraussetzungen (gemeinsamer Haushalt, rechtzeitige Anmeldung, fünfjährige Dauer) werden auch Renten an den überlebenden Teil einer eheähnlichen Gemeinschaft (Konkubinat) ausgerichtet.
Invalidenvorsorge
Ist die Invalidität auf eine Krankheit zurückzuführen, wird bis zur Pensionierung eine Invalidenrente ausgerichtet. Damit die Altersvorsorge nicht stehen bleibt, übernimmt die PKJ die zukünftigen Beiträge im Rahmen der Beitragsbefreiung bis zur ordentlichen Pensionierung.

Austrittsleistung- / Freizügigkeist-leistung

Die PKJ führt für jede versicherte Person ein Konto zur Finanzierung der zukünftigen Altersvorsorgeleistung. Bei Austritt aus der PKJ wird das Konto saldiert. Das Guthaben wird in der Regel als Freizügigkeitsleistung/Austrittsleistung auf die neue Vorsorgeeinrichtung / Pensionskasse übertragen.

Wohneigentums-förderung

Für die Finanzierung
von selbstgenutztem Wohneigentum kann das Guthaben bei der PKJ entweder verpfändet oder vorbezogen werden.
 


  Details unter "Formulare/Merkblätter"