Häufig gestellte Fragen
Der jährliche Vorsorgeausweis enthält keine Angaben zu meinen zukünftigen Altersvorsorgeleistungen
Aufgrund der zum Teil stark schwankenden jährlichen Einkommen der versicherten Personen der PKJ werden deren zukünftigen Altersvorsorgeleistungen per Zeitpunkt der Pensionierung nicht automatisch auf dem Vorsorgeausweis ausgewiesen. Die entsprechenden Werte wären alles andere als aussagekräftig.
 
Wie kann ich mein Einkommen nach der Pensionierung trotzdem planen?
Individuelle Berechnungen zum Einkommen nach der Pensionierung setzen grundsätzlich auch Überlegungen voraus, die die Entwicklung des jährlichen Einkommens vor der Pensionierung betreffen. Jede versicherte Person hat die Möglichkeit, bei der PKJ individuelle Berechnungen zu seinen Altersvorsorgeleistungen anzufordern. Ein kurzes Mail mit Angaben zum zukünftigen durchschnittlichen Jahreseinkommen genügt bereits. Es empfiehlt sich, diese Berechnungen regelmässig (z.B. alle zwei Jahre) wiederholen zu lassen.
 
Freie Tätigkeit / Feste Anstellung
Es kann durchaus vorkommen und ist in der Branche nicht selten anzutreffen, dass medienschaffende Personen für ihre freie Tätigkeit bei der PKJ versichert und über eine feste Anstellung gleichzeitig der dortigen betriebseigenen Vorsorgeeinrichtung / Pensionskasse angeschlossen sind.
 
Selbständige Erwerbstätigkeit / unselbständige Erwerbstätigkeit
Je nach Einstufung durch die AHV werden Einkommen aus einer selbständigen oder einer unselbständigen Erwerbstätigkeit erzielt. Unabhängig davon, ob ein Teil des Einkommens über einen Arbeit-/Auftraggeber bereits der beruflichen Vorsorge unterstellt ist, ist es möglich und sinnvoll, Beiträge aus der selbständigen Erwerbstätigkeit direkt mit der PKJ abzurechnen.
 
Ich erziele ein Einkommen aus einer selbständigen Erwerbstätigkeit, das aber unterschiedlich stark schwankt. Wie hoch sind die Beiträge?
Die Beiträge werden immer per Ende einer Abrechnungsperiode berechnet, also dann, wenn das erzielte Einkommen bereits bekannt ist. In Abrechnungsperioden ohne Einkommen , werden auch keine Beiträge fällig.
 
Ich arbeite für verschiedene Unternehmen. Die einzelnen Einkommen liegen regelmässig unter SFR 20'000 pro Jahr.
Die Beiträge an die PKJ berechnen sich jeweils auf dem AHV-pflichtigen Einkommen, ohne dass ein Koordinationsabzug berücksichtigt wird.
 
Aus steuerlichen Überlegungen möchte ich etwas in die PKJ einzahlen. Wie muss ich vorgehen?
Vorab ist zu erwähnen, dass Leistungen der PKJ immer in einem angemessenen Verhältnis zum Einkommen stehen müssen. Es ist daher vorgängig von der PKJ mittels einer Berechnung zu ermitteln, ob ein entsprechender Einkaufsbedarf vorhanden ist. Setzen Sie sich mit der Geschäftsstelle der PKJ in Verbindung oder konsultieren Sie unsere Merkblätter.