Beiträge  

Versicherte Personen, die jünger sind als 25 Jahre
(bis zum 1. Januar nach Erreichen des 24. Altersjahres)
 
 
  • 2.25% des AHV-pflichtigen Einkommens
 
  Versicherte Personen, die älter sind als 24 Jahre
(ab 1. Januar nach Vollendung des 24. Altersjahres)
 
 
  • 12.50% des AHV-pflichtigen Einkommens
 
 

Einkommen aus unselbständiger Erwerbstätigkeit
 
  Nach Erhalt des "Daueranweisungsformulares" erheben die arbeit- / auftraggebenden Unternehmen einen Abzug von 6.25% bzw. 1.125% (50% des Beitrages, siehe oben) auf dem AHV-pflichtigen Einkommen der versicherten Person. Das Unternehmen rechnet dann den Gesamtbeitrag (in der Regel vierteljährlich) mit der PKJ ab.  
  Die Abzüge erscheinen auf dem Lohnausweis der steuerpflichtigen Person.  
 

Einkommen aus selbständiger Erwerbstätigkeit
 
  Die versicherte Person teilt der PKJ mit, dass in Zukunft ihre Einkommen aus einer selbständigen Erwerbstätigkeit der beruflichen Vorsorge unterstellt werden sollen.  
 
Die versicherte Person erhält alsdann jeweils per Ende eines Kalenderquartals ein Formular für die Meldung der AHV-pflichtigen Einkommen aus den vergangenen drei Monaten.
 
 
Der Beitrag auf dem Nettoeinkommen (Bruttoeinkommen abzüglich Kosten für die Ausübung des Berufes) in der Höhe von 12.50% (jüngere Versicherte 2.25%, siehe oben) wird alsdann direkt mit dem beigelegten Einzahlungsschein an die PKJ überwiesen.
 
 
Die Zustellung de Steuerbescheinigung erfolgt Ende Januar des Folgejahres.